Die Säuferin

von René Schweizer
Inszenierung: Janosch Roloff
Mit: Petra Mayer

Foto: David Bergmann

Der Theaterschauspieler und Schriftsteller René Schweizer, Autor zahlreicher Bücher, widmet sich in „Die Säuferin“ einem der grössten aktuellen Probleme unserer Gesellschaft. Aufgrund intensiver Gespräche mit einer Leidensgenossin, die er bei einer Entziehungstherapie kennen lernte, und auch eigener Erfahrungen ist ein kompromisslos offener, berührender Text entstanden, der die Problematik der Alkoholsucht aus der Sicht der Süchtigen selbst beleuchtet. Motive für das Trinken und das quälende Grübeln darüber, die kurzen euphorischen Glücksgefühle, die es auslöst, und die Depressionen, die darauf folgen: das ganze Potenzial der Selbstzerstörung wird in einem eindringlichen, intelligenten und spannenden Monolog sichtbar. Ein starkes Stück Literatur, das unter die Haut geht.