Bambi

von Marie Neßhöver nach Felix Salten Kindertheater ab 5 Jahren
Regie: Christos Nicopoulos
Mit: Lena Klöber als Bambi
Gerrit Pleuger als Mutter und Gobo
Lisa Birnkott als Faline
Gregor Röttger als Alter Fürst

Bühnenbild: Jan Pawlowski
Kostüme: Petra Berenfänger
Lichtdesign: Gregor Röttger
Hospitanz: Smilla Lehmann

Foto: Horizont Theater

Das kleine Hirschkalb Bambi lebt seit seiner Geburt mit der Mutter im Wald: ein unbeschwertes Leben, in dem Bambi die Welt fühlt, schmeckt, riecht und entdeckt. Die alleinerziehende Mutter ist eine ziemliche Helikopter-Mutter, die sofort zur Stelle ist, wenn Bambi z.B. auf der großen Lichtung spielt. Sie will ihr Kleines direkt in Sicherheit bringen, denn sie weiß um die Gefahren in der Natur. Dabei wird Bambis Entwicklung vom Chor der frechen Krähen beobachtet und ständig kommentiert. Ab und zu trifft Bambi seinen Vater, den großen Hirsch und Herrscher des Waldes.

Mit seinen Freunden Gobo und Feline spielt Bambi unbeschwert, bis Gobo eines Tages plötzlich verschwindet. Alle machen sich Sorgen: Wo ist Gobo geblieben? Lange bleibt er verschwunden, doch eines Tages ist er wieder da. Er ist völlig verändert, fett und träge, denn er ist das Haustier eines Jägers geworden und hat seine Freiheit für regelmäßiges Futter aufgegeben. Als auch noch die Mutter verschwindet, muss Bambi mit den Veränderungen in seinem Leben umgehen. Durch die Liebe seiner Freundin Feline und die Unterstützung seines Vaters kann er die Einsamkeit überwinden und mit den Veränderungen in seinem Leben klar kommen.

Die Inszenierung kommt ohne moralischen Zeigefinger aus und verweist auf den Pragmatismus, die Lebensfreude und den Optimismus der Natur. Fantasievolle Kostüme und inspirierendes Spiel machen dieses Stück für Vorschul- und Grundschulkinder besonders geeignet.

Presse

"Eine Produktion, die mit ihren Kostümen und einem verspielten Zuschnitt Spannung für ein junges Publikum bietet (Kölnische Rundschau)"