Fräulein Else

von Arthur Schnitzler
Regie: Anja Schöne
Mit: Signe Zurmühlen

Foto: Ina Jabss

Die junge Else macht Ferien bei reichen Verwandten in Italien. Da erreicht sie ein Telegramm von Zuhause: Der Vater hat Geld unterschlagen. 30.000 Gulden müssen her, sonst wandert er ins Gefängnis. Helfen kann nur der betagte und betuchte Kunsthändler Dorsday. Doch der verlangt für das dringende Darlehen eine Gegenleistung: Er möchte Else nackt sehen. Soll sie sich ihm nackt zeigen und damit den Vater retten? Elses existenzieller Konflikt zwischen Elternhaus und Gesellschaft, ihrem Freiheitsdrang und ihren sexuellen Fantasien erweist sich auch heute als hochaktuell.